CEFEO RECORDS foto von mir

Hallo, mein Name ist Henning Drescher. 90 Jahre nach der Entdeckung des Autogenes Training, nach der Erschließung dieser Entspannungsfähigkeit durch J. H. Schultz, möchte ich dem Autogenen Training ein neues Gesicht verleihen.

Ich habe das Autogene Training 1992 durch einen Zufall kennen gelernt. In meinem Biologie-Buch bin ich darauf gestoßen. Dort stand in einem kleinen Kasten etwas von: "Mein rechter Arm ist ganz schwer, ich bin ganz ruhig, mein Bauch ist ganz warm".

Es war an einem Sommerabend, ich war noch nicht müde und dachte:"Warum nicht?" - Und probierte es einfach aus. Was sich die nächste Stunde ereignete, war bis zu meinem heutigen Tag das mit Abstand entspannendste Erlebnis was ich je hatte!

Ich ging in eine Trance, ausgestattet nur mit diesen drei Formeln und entwickelte mein eigenes autogenes Training. Diese Trance, dieses 'Möchtegern-Autogene-Training', versaute mir aber in Wirklichkeit das echte Autogene Training!

Ich bin in die größte Anfängerfalle getappt, die es gibt: Zuviel Erfolg beim ersten Üben! Nach diesem Ereignis war an Trainingserfolg nicht mehr zu denken. Null Fortschritt. Null Erfolg. Minuserfolg.

Ein Jahr später fiel mir das sehr gutes Buch von Bernt Hoffmann in die Hände und ich las nach, was für einen Fehler ich gemacht hatte.

Ich las noch mehr, bis ich immer mehr über 'vegetative Umschaltung', die Wirkung der einzelnen 'Formeln', den Trainingsablauf, und um was es sich bei dem Autogenen Training überhaupt so genau handelt, wusste.

Dass es sich dabei um einen hyponoisch-hypobul hypnoiden Zustand handelt wusste ich zunächst nicht. Dass es um Entspannung ging - schon zu genau.

Ich glaube, von mir könnten die meisten behaupten, dass ich das Autogene Training verstanden habe, über seine Anwendung sicher verfüge und weiss, wie man Trainingserfolge sicher und langfristig aufbaut. Aus diesem Grund, möchte ich meine persönlichen, bitteren Erfahrungen, in dieses Programm miteinfließen lassen, damit du, Autogenes Training gleich richtig benutzen und es für dich immer leicht verfügbar haben kannst.

Ich habe mich zudem gefragt:"Was würdest du eigentlich machen, mit all den Möglichkeiten die es gibt, wenn dir heute jemand vom AT berichtet hätte, dass es so gut sei und dass es angeblich das sicherste und am leichtesten verfügbar zu machende Entspannungsverfahren ist, was es gibt? Wie hätte ich heutzutage AT erlernt? Kann ich nicht mein Wissen und meine Erfahrung einbringen und dieses wunderschöne Körperentspannungsverfahren noch mehr Menschen vorzustellen und ihnen einen richtigen Einstieg und ein erfolgreiches Weiterüben verschaffen, oder zumindest zu einen Teil dazu beitragen?

Viel Erfolg beim Autogenen Training wünscht, euer Henning.